BMI-Berechnung

   
 

Berechnung des BMI (Body-Mass-Index)

Die heute gebräuchlichste Form für die Klassifikation des Gewichts und zur Beurteilung des Risikos von Übergewicht ist der Body Mass Index (BMI). Zur Berechnung dienen das Körpergewicht und die Körpergröße.

Ihr Gewicht (Kg) 
Ihre Größe (cm) 
Ihr Alter  
Ihr BMI:

 

Zu dick? Zu dünn? Gerade richtig?

 

 

Eine Einschätzung der BMI-Ergebnisse ermöglicht die folgende Tabelle

(Klassifikation von Übergewicht und Adipositas bei Erwachsenen nach WHO 1998)

 

 

Kategorie

BMI (kg / m2)

Untergewicht

<18,5

Normalgewicht

18,5 – 24,9

Übergewicht

25,0 – 29,9

Adipositas Grad I (mäßig)

30,0 – 34,9

Adipositas Grad II (deutlich)

35,0 – 39,9

Adipositas Grad III (extrem)

über 40

 

Eine zweite Tabelle zeigt für verschiedene Altersgruppen die BMI-Bereiche, die als „normal“ bewertet werden (innerhalb dieses Bereiches wird die niedrigste Sterblichkeitsrate angenommen).
Für die Beurteilung des BMI spielt das Alter eine wichtige Rolle, da sich mit zunehmendem Alter die Körperzusammensetzung verändert (der Fettgehalt des Körpers nimmt zu, während die fettfreie Körpermasse abnimmt). Dementsprechend verschieben sich die Normalwerte etwas nach oben. Während in jüngeren Jahren ein niedriger BMI für eine höhere Lebenserwartung steht, ist dies mit zunehmendem Lebensalter ein etwas höherer BMI.

   
 

Altersgruppe

BMI – Bereiche

20 – 29 Jahre

17,7 – 23,3

30 – 39 Jahre

19,2 – 24,9

40 – 49 Jahre

20,9 – 26,6

50 – 59 Jahre

22,4 – 28,2

60 – 69 Jahre

24,1 – 29,8

 

Bei der Bewertung der gesundheitlichen Gefährdung kommt es nicht nur auf den errechneten BMI an. Ganz entscheidend ist zudem, wo sich die überflüssigen Fettpolster angesiedelt haben.
Eine bauchbetonte Fettverteilung, der so genannte „Apfel-Typ“ (vorwiegend bei Männern) bedroht die Gesundheit stärker als eine hüftbetonte Fettverteilung, der so genannte „Birnen-Typ“ (vorwiegend bei Frauen).

Ein Maß für die Fettverteilung ist der Taillenumfang.
Bei Männern besteht bei einem Taillenumfang größer als 102 cm, bei Frauen bei einem Taillenumfang größer als 88 cm ein deutlich erhöhtes Risiko für Stoffwechselstörungen und andere negative Folgen. Das Risiko ist bereits leicht erhöht bei einem Taillenumfang größer als 94 cm bei Männern und größer als 80 cm bei Frauen.